Dinner mit Giraffen
Packendes Südafrika
EINE ANZEIGENVERÖFFENTLICHUNG
VON SOUTH AFRICAN TOURISM

ÜBERSICHT


1 - Südafrika ist Lebensart! 2 - Am Kap der guten Weine 3 - Das Land der Köstlichkeiten 4 - Kulturelles Südafrika 5 - Wellness im Einklang mit der Natur

Südafrika ist Lebensart!

Südafrika ist ein Land der Kontraste. Wer Lust auf einen inspirierenden Mix aus Tradition und Moderne hat, ist hier an der richtigen Adresse.

Wo kann man in schönster Natur ein selbstgebrautes Hirse-Bier inmitten einer illustren Runde von Landbewohnern trinken und über alte afrikanische Traditionen plaudern - und nur wenige Stunden später ein Glas Wein in einer schicken Designer-Bar zusammen mit südafrikanischen Intellektuellen im angesagtesten Stadtteil Johannesburgs genießen? Das geht nur in Südafrika, dieses Land verbindet Tradition mit Moderne und Geschichte mit einer vielversprechenden Zukunft.


Sundowner in Kapstadt

Photo Credit www.dein-suedafrika.de


Südafrika bietet aktuell ein großartiges Preis-Leistungsverhältnis. Durch den sehr günstigen Wechselkurs ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, um die Highlights der Regenbogennation zu entdecken. Für wenig Geld kann man überall in Südafrika spannende Abenteuer erleben und es sich richtig gutgehen lassen.

Südafrika ist ein Land für Gourmets, es ist das Kap der guten Weine, es überrascht durch seine Vielfalt an kulinarischen Köstlichkeiten und überzeugt mit exklusiven Restaurants. Wer Körper und Seele verwöhnen will, sollte sich in den trendigen „Busch-Spas“ von der belebenden Wirkung der südafrikanischen Flora überzeugen und seine neue afrikanische Mitte finden.


Ndebele-Frau in traditioneller Kleidung

Photo Credit www.dein-suedafrika.de


Südafrika verbindet Welten und bietet Lebensfreude und Entspannung der besonderen Art. Hier kann man jeden Tag aufs Neue einfach nur staunen, genießen und loslassen. Lassen Sie sich insperieren und genießen Sie Ihr persönliches Wow-Erlebnis in Südafrika!

Psssst! Wenn du magst, leihe ich dir meinen guten Riecher. Mit dem geht dir sicher kein tierisches Angebot durch die Lappen. Hast du schon einen Leckerbissen entdeckt? Der Nase nach.

Photo Credit www.dein-suedafrika.de

Photo Credit www.dein-suedafrika.de

ÜBERSICHT


1 - Südafrika ist Lebensart! 2 - Am Kap der guten Weine 3 - Das Land der Köstlichkeiten 4 - Kulturelles Südafrika 5 - Wellness im Einklang mit der Natur

Am Kap der guten Weine

Südafrika lockt nicht nur mit Wildnis, Artenvielfalt und überwältigenden Landschaften, sondern auch mit Weinen, die heute zu den Besten der Welt zählen.

Winter und Rotwein gehören zusammen, im Idealfall wird er vor dem heimischen Kamin genossen. Aber wie wäre es, endlich einmal dem deutschen Winter zu entfliehen und die besten Rotweine direkt auf einem Weingut zu verkosten? In Südafrika hat man nicht nur das ganze Jahr über ein mildes Klima und Sonnengarantie, hier kommen auch Gourmets und Weinexperten voll auf ihre Kosten.

Weingut

Photo Credit www.dein-suedafrika.de



Die weltberühmten Weinanbaugebiete liegen in der westlichen Kapregion rund um die Mutterstadt Kapstadt. Elegant schmiegen sie sich zwischen die atemberaubenden Küsten des Atlantischen und Indischen Ozeans und die massiven Bergketten, als wären sie schon immer dort gewesen. Südafrikas Weinbautradition reicht zurück ins 17. Jahrhundert, die ersten Reben wurden im Jahr 1655 gepflanzt. Der holländische Gründer der Kap-Provinz Jan Van Riebeeck unternahm diesen mutigen Schritt, das Ergebnis wurde allerdings als „ungenießbares Gesöff“ verschrien. Sein Nachfolger, der Weinkenner und Gouverneur Simon van der Stel, hatte mehr Erfolg, er gründete das bis heute legendäre Weinanbaugebiet Stellenbosch. Hier lernten die Siedler alles über den Anbau und die Verarbeitung von Wein, und der Grundstein für die Spitzenqualität, die wir heute kennen, war gelegt. Wie sich schnell herausstellte, bilden das gemäßigt-maritime Klima in Südafrika und die fruchtbaren Böden die perfekten Voraussetzungen für den Weinanbau.

Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich der südafrikanische Wein immer weiter, doch der Durchbruch war erst mit dem Ende des Apartheidregimes 1994 möglich. Das vielfältige und qualitativ hochwertige Angebot wird heute weltweit geschätzt, was sich in den Zahlen niederschlägt: Das Land exportiert aktuell ca. 400 Millionen Liter Wein. Doch es zählt nicht nur der Gewinn, die südafrikanische Weinwirtschaft hat sich auch dem Naturschutz und dem Erhalt der Artenvielfalt verschrieben. Darüber hinaus wurde ein Förderprogramm namens „Black-Economic-Empowerment“ ins Leben gerufen, das die Gleichstellung der schwarzen Südafrikaner in der Weinerzeugung zum Ziel hat.

Winelands

Photo Credit www.dein-suedafrika.de



Das Weingut M’hudi ist ein perfektes Beispiel für einen südafrikanischen Traum, der in Erfüllung gegangen ist. Malmsey und Diale Rangaka waren im Jahr 2003 die ersten schwarzen Südafrikaner, die ein Weingut kauften – obwohl sie nicht die geringste Ahnung von Wein hatten. Sechs arbeitsreiche Jahre später war es ihr Sauvignon Blanc, mit dem man im Weißen Haus auf den Amtsantritt von Barack Obama anstieß.

Eine der vier klassischen Weinrouten sollte man sich nicht entgehen lassen, wenn man das Kap der guten Weine besucht. Die zahlreichen Weingüter laden zum Probieren und Übernachten ein. Darüber hinaus weisen viele Weingüter Picknick-Plätze auf ihren Anwesen aus und stellen komplett gepackte Körbe mit lokalen Spezialitäten, einer guten Flasche hauseigenem Wein sowie einer Decke.

Da Südafrikas Klima zum Picknicken ideal ist, gibt es Picknick-Spots und die entsprechende Versorgung im ganzen Land, wie zum Beispiel im Krüger Nationalpark oder im Kgalagadi Tranfrontier Park. Picknick mit Meeresblick ist in einem Land mit 3000 Kilometer Küste ein Kinderspiel, und sogar die Städte bieten Picknickplätze in ihren Parks und Gärten.

Ein guter südafrikanischer Wein darf bei einem Picknick nicht fehlen, und auch wenn es bei elf Landessprachen vielleicht schwierig ist, das richtige Wort für „Prost“ zu finden - der Genuss ist trotzdem garantiert.

Mehr auf www.dein-suedafrika.de

Photo Credit www.dein-suedafrika.de

1/9

ÜBERSICHT


1 - Südafrika ist Lebensart! 2 - Am Kap der guten Weine 3 - Das Land der Köstlichkeiten 4 - Kulturelles Südafrika 5 - Wellness im Einklang mit der Natur

Das Land der unbegrenzten Köstlichkeiten

Dinner with a view

Photo Credit www.dein-suedafrika.de

Wie wäre es heute mit einem Bredie? Oder doch lieber Braai? Zur Not haben wir auch noch etwas Biltong da...

Ein kleiner Tipp für alle, die jetzt nur Spanisch verstehen: So klingen Delikatessen in Südafrika! Um das Land richtig kennen zu lernen, sollte man sich seiner Küche mit all ihren Besonderheiten widmen. Dieser Stil ist gar nicht so leicht zu beschreiben, denn die südafrikanische Küche zeichnet sich vor allem durch eines aus: Vielfalt. Südafrika hat das Beste aus den kulinarischen Einflüssen all seiner Bevölkerungsgruppen herausgefiltert, und so ist aus der europäischen, asiatischen und afrikanischen Kochkunst im Laufe der Geschichte ein unvergleichlicher Mix entstanden. Hier kommt entsprechend jeder auf seinen Geschmack, doch es lohnt sich, genauer hinzusehen.

Südafrika: Essen und Wein – eine kulinarische Reise

Mehr auf www.dein-suedafrika.de

An frischen Zutaten mangelt es in Südafrika aufgrund des milden Klimas das ganze Jahr über nicht. Auch das Fleisch spielt eine wichtige Rolle, besonders Wildtiere bilden einen festen Bestandteil der Speisekarte. Braai ist die südafrikanische Variante des Grillens, und es lässt sich leicht erraten, woher die Einwanderer stammten, die für diesen Einfluss verantwortlich sind. Die „Boerewors“ liegt in Südafrika fast immer auf dem Grill, sie ist würziger als die deutsche Bratwurst und befindet sich meist in bester Gesellschaft neben riesigen Steaks. Aber auch Fisch findet den Weg auf den Braai, zum Beispiel der Snoek. Er ist eine typisch südafrikanische Köstlichkeit und wird in verschiedenen Varianten serviert: von eingelegt, geräuchert oder getrocknet bis zu frisch gegrillt. Fisch und Meeresfrüchte spielen eine große Rolle in einem Land, das an zwei Ozeanen liegt. Hier kommen die Delikatessen frisch aus dem Meer direkt auf den Teller – oder in den Bredie. Ein Bredie ist auf den ersten Blick nichts anderes als ein Eintopf – aber der Inhalt ist so abwechslungsreich wie die südafrikanische Küche: Irish Stew, würziges Curry oder Kürbiseintopf mit Lamm, im Bredie ist alles möglich.

INFO: Top-Restaurants

Hermanus & Pretoria

Ein besonderes Erlebnis ist ein Besuch auf einem südafrikanischen Markt. Mit dem weltweiten Trend zu regionalen Produkten hat sich in Südafrika eine florierende Marktkultur entwickelt. Jeden Samstag füllen bunte Bio- und Landmärkte die Städte am Kap und präsentieren an üppigen Ständen die kulinarische Vielfalt des Landes.
Ob auf dem Neighbourgoods Market in Kapstadt, dem Pretoria Boeremark in Pretoria oder dem Bryanston Organic Market in Johannesburg, überall im Land kann man köstliche Leckereien entdecken und dabei das lebendige und farbenfrohe Treiben genießen.


Organic Market

Photo Credit www.dein-suedafrika.de


Wer selbst am Herd stehen möchte, ist in Südafrika ebenfalls an der richtigen Adresse, denn Kochschulen erleben aktuell einen großen Boom. Hier kocht man mit den regionalen Spezialitäten und lernt die Geheimnisse der südafrikanischen Küche kennen. Einen Nachmittag lang mit Freunden ein Festmahl zubereiten oder einen professionellen Kurs über einen längeren Zeitraum buchen? Kein Problem, solange man rechtzeitig reserviert. Und wenn einen in Südafrika doch mal der kleine Hunger zwischendurch überkommt, ist man mit einem Stück Biltong in der Tasche immer perfekt ausgerüstet. Dass diese Knabberei aus getrocknetem Fleisch besteht, kommt einem nicht mehr ungewöhnlich vor, sobald man zum ersten Mal davon gekostet hat.

Food Festivals

1/15

Photo Credit www.dein-suedafrika.de

ÜBERSICHT


1 - Südafrika ist Lebensart! 2 - Am Kap der guten Weine 3 - Das Land der Köstlichkeiten 4 - Kulturelles Südafrika 5 - Wellness im Einklang mit der Natur

Kulturelles Südafrika

Südafrika hat einen eigenen Rhythmus – und sobald man diese besonderen Klänge zum ersten Mal hört, wird man geradezu süchtig danach.

Jazzclub

Photo Credit www.dein-suedafrika.de



Für Musikliebhaber ist eine Reise nach Südafrika besonders interessant, da das Land über eine lebendige Musiklandschaft verfügt, die von traditioneller bis zu populärer Musik reicht. Hier ist alles möglich, von intimen Open Air Sessions bis zu namhaften Musikfestivals. An keinem anderen Ort der Welt kann man Be Bop, Acid Jazz, Funk, Heavy Metal, Roots Rock, Bubblegum Pop, Afropop, Township Jive, Kwaito, Hip Hop, Folk und avantgardistische Experimentalmusik hören – und zwar auf ein und demselben Festival!

Jazzkneipe in Johannesburg

Photo Credit www.dein-suedafrika.de



Hier ein paar Anhaltspunkte für alle, die in Südafrika musikalisch auf ihre Kosten kommen möchten: Coffee Beans, eine Kapstadter Firma, hat sich auf musikalische Touren in die nahegelegenen Townships in Begleitung eines ortsansässigen Musikers spezialisiert.
Ebenso empfehlenswert ist die fantastische Acht-Tages-Musiktour von Vuya Africa, die ein Mittagskonzert in den wunderschönen Kirstenbosch Gardens, einen Besuch in Kapstadts besten Jazzclubs sowie Exkursionen in unterschiedliche kulturelle Stadtviertel beinhaltet.

Jazzfans dürfen das „Cape Town International Jazzfestival“ auf keinen Fall verpassen, hier werden jedes Jahr Ende März oder Anfang April die besten Vertreter der südafrikanischen Jazzszene sowie renommierte internationale Künstler zusammengebracht. Auf fünf Bühnen können sich Besucher von internationalen Stars sowie lokalen Größen und Newcomern zwei Tage und Nächte in die Welt des Jazz entführen lassen.

Die „Kirstenbosch Summer Concerts“ finden von November bis April in den Botanischen Gärten von Kirstenbosch statt. Jeden Sonntag kann man hier ab 17 Uhr die außergewöhnlichsten Open-Air-Konzerte erleben. Bitte den Picknick-Korb nicht vergessen und auch gern die Kinder mitbringen, denn hier gibt es sogar eine Kiddies-Zone, sodass die Eltern sich in Ruhe der Musik hingeben können.

Photo Credit www.dein-suedafrika.de

In Südafrika gibt es nicht nur Kultur für die Ohren. Wer mit offenen Augen durch Johannesburg geht, wird Street Art in allen Größen, Farben und Formen entdecken. Sie verstecken sich auf Brücken, Hauswänden und in kleinen Gassen. Es können Graffitis oder Mosaike sein, aber auch Malereien und Installationen sind zu bewundern. Die Stadt fördert diese öffentlichen Kunstprojekte mit einer „Public Art Policy“ und macht Johannesburg damit zum Kunst- und Kulturzentrum Südafrikas. Zahlreiche Veranstalter bieten geführte Rundgänge an und geben dabei spannende Einblicke in die wachsende Kunstszene der Stadt. Im Stadtteil Braamfontain findet man zum Beispiel ein riesiges Graffiti des amerikanischen Künstlers Shepard Fairey, das den Freiheitskämpfer Nelson Mandela zeigt.


Mandela Capture Site

Photo Credit www.dein-suedafrika.de


Wer mehr über Nelson Mandela erfahren will, der die Geschichte Südafrikas wie kein anderer geprägt hat, sollte das 2001 eröffnete „Apartheid Museum“ in Johannesburg besuchen. Hier wird der Aufstieg und Fall der Apartheid ab 1948 genauso dokumentiert wie die Anfänge der Demokratie mit Nelson Mandela als erstem schwarzen Präsidenten.
Diese emotionale Reise in die Vergangenheit kann den Wunsch wecken, auch das „Robben Island Museum“ aufzusuchen. Auf dieser Insel verbrachte Mandela 18 Jahre seiner Gefangenschaft, sie ist neun Kilometer von Kapstadt entfernt und kann heute mit der Fähre erreicht werden. Mandelas Zelle ist im Originalzustand erhalten und ist ein erschütterndes Zeugnis für den lebenslangen Kampf gegen die Unterdrückung.

Südafrikas Kultur ist so vielfältig wie die Menschen und das Land selbst. Ein Kultur-Urlaub in der Wiege der Menschheit ist ein prägendes Erlebnis, an das man sich noch lange zurückerinnern wird.

Mehr auf www.dein-suedafrika.de

Photo Credit www.dein-suedafrika.de

1/15

ÜBERSICHT


1 - Südafrika ist Lebensart! 2 - Am Kap der guten Weine 3 - Das Land der Köstlichkeiten 4 - Kulturelles Südafrika 5 - Wellness im Einklang mit der Natur

Wellness im Einklang mit der Natur

Südafrika ist für Nervenkitzel und unvergessliche Naturerlebnisse bekannt. Doch auch Entspannung wird in der Wiege der Menschheit ganz groß geschrieben.

Photo Credit www.dein-suedafrika.de

Im Urlaub wollen wir etwas Besonderes erleben, neue Erfahrungen machen, das Leben genießen und uns entspannen. Schließlich ist es die einzige Zeit des Jahres, in der man so richtig abschalten kann und Körper und Seele baumeln lassen will. Das alles gelingt in Südafrika besonders gut. Man ist weit weg von zu Hause und vom ersten Moment an überwältigt von der Schönheit der Natur. Die zahlreichen Wellness-Oasen sorgen hier für eine besondere Art der Entspannung, schließlich sind den Afrikanern die Heilkräfte der Natur seit Jahrhunderten vertraut. Das spiegelt sich in den Behandlungsmethoden, Produkten und natürlich auch in der Umgebung wider, die in Kombination mit modernster Technik die perfekte Wellness-Behandlung bilden.

Südafrika bietet sehr unterschiedliche Spas an, und man sollte sich vorab genauer über die zahlreichen Möglichkeiten informieren. Ein einzigartiges Konzept sind die sogenannten Bush-Spas, die das Safari-Erlebnis mit Behandlungen wie Massagen, Gesichtsbehandlungen und alternative Therapien kombinieren – alles im Einklang mit der unberührten Natur. Ein perfektes Beispiel hierfür ist das „Karkloof Safari Spa“ in KwaZulu-Natal. Auch im „Amani African Spa“, das sich in der Ivory Tree Game Lodge im Pilanesberg Game Reserve befindet, kann man zwischen den verschiedenen Spa-Anwendungen an Safaris oder Buschwanderungen teilnehmen – eine einzigartige Verbindung aus Entspannung und Nervenkitzel.


Spa mit Aussicht

Photo Credit www.dein-suedafrika.de


Oder darf es lieber ein afrikanisches Bodypeeling mit Marula Öl, gefolgt von einem entspannenden Dampfbad und einer Aromatherapie Massage sein? Die Kräfte des Marula-Öls nutzt man im Wellness-Centre des „Thanda Private Game Reserve“ im Norden KwaZulu-Natals.
Im „Fordoun Hotel & Spa“ in der Nähe von Durban basieren die Behandlungen auf den Traditionen der Zulu. Der afrikanische Heiler Doktor Elliott Ndlovu verwendet Zulu-Knobkierie-Stöcke für seine Massagen und lädt zu Führungen in das Zulu-Dorf Thendela Village ein.

Vielleicht bietet auch eine Übernachtung in einem traditionellen Zulu-Dorf die gewünschte Erholung? In Shakaland ist man der Zulu-Kultur ganz nahe, das Dorf diente sogar schon als Filmkulisse und lädt zum Übernachten, zu kulinarischen Erlebnissen und zu Ausflügen in die Umgebung ein.
Wer ungewöhnliche Schlafplätze liebt, hat in Südafrika unzählige Möglichkeiten. Ein luxuriöses Doppelbett direkt an einem Felsvorsprung unter freiem Himmel? Ein Hotelzimmer in der Protea Hotel Breakwater Lodge, das im 19. Jahrhundert noch eine Gefängniszelle war? Oder eine Nacht im Santos-Express? Dieser echte Zug steht in Mossel Bay nur 30 Meter vom Strand entfernt bietet und einen atemberaubenden Blick auf den Indischen Ozean.


Bush Lodge

Photo Credit www.dein-suedafrika.de


Nirgends kann man den Alltag so schnell hinter sich lassen wie in Südafrika. Die Verbindung von Natur und Wellness ergänzt sich perfekt mit der Fusion aus traditionellem Wissen und modernster Technik. Wer zur Entspannung nach Südafrika kommt, ist weit weg vom Alltag - und endlich ganz bei sich.

Sundowner in Kapstadt

Photo Credit www.dein-suedafrika.de

Südafrika ist...

…bezahlbar: Ein Urlaub in Südafrika ist auch für den schmaleren Geldbeutel geeignet, hier bekommt man viel Luxus für wenig Geld – und kann vor Ort günstig einkaufen, essen gehen oder Abenteuer erleben.

…sonnig: Hier hat man die absolute Schönwettergarantie und kann das ganze Jahr über draußen sein, Outdoor-Sport treiben oder im Meer baden. Die Regenklamotten bleiben zu Hause.

…atemberaubend: Legendäre Landschaften vom Tafelberg bis zum „Himmelsfenster“ prägen das Land. Die Berge, Wälder, Küsten und Wüsten Südafrikas verwöhnen die Augen und streicheln die Seele.

…abenteuerlich: Mit Haien tauchen, in einem Buschcamp übernachten oder hohe Gipfel erklimmen? In Südafrika findet jeder seinen ganz persönlichen Nervenkitzel.

…wild: In diesem Land muss man sich einfach auf Safari begeben und Löwen, Elefanten, Giraffen oder Nashörner in freier Wildbahn beobachten – oder doch lieber Wale, Haie und Pinguine?

…vielfältig: Natur pur, faszinierende Tierwelten, beeindruckende Kulturen, atemberaubende Abenteuer, beispiellose Traditionen und ansteckend gastfreundliche Menschen, kein anderes Land hat so viel zu bieten.

…historisch: Der Kampf gegen die Apartheid hat Südafrika geprägt, hier bewegt man sich auf den Spuren von Nelson Mandela und seinen Mitstreitern – eine berührende und inspirierende Erfahrung.

…bunt: Das Regenbogenland begeistert durch seine unterschiedlichen Kulturen und ihre Traditionen – und verfügt über elf offizielle Landessprachen! Das Miteinander der verschiedenen Nationalitäten ist friedlich, farbenfroh – und faszinierend.

…abwechslungsreich: Vom ursprünglichen Afrika bis zum Afro-Chic – es gibt unzählige Möglichkeiten zu übernachten, zu essen und zu trinken. Nur eins ist sicher: Man wird dabei immer auf interessante und gastfreundliche Menschen treffen.

…nachhaltig: Hier bewegt man sich achtsam durch geschützte Landschaften, kann soziale Projekte unterstützen oder kunstvolles Recycling kaufen. Umweltschutz wird in Südafrika groß geschrieben, vielleicht auch, weil man dem Wunder der Natur nirgends so nah ist wie hier.



MEHR INFORMATIONEN


  • Lassen Sie sich inspirieren zum Thema Outdoor.
  • Erfahren Sie mehr zum Thema Wildlife.


Hole in the wall (Eastern Cape)

Photo Credit www.dein-suedafrika.de



South African Tourism

WEITERFÜHRENDE LINKS