GROSSBRITANNIEN.

HOME OF AMAZING MOMENTS.

© 2015 Bob Small Photography

Dies ist eine Anzeigenveröffentlichung von  

Großbritannien.
Home of Amazing Moments. #OMGB

Bei VisitBritain steht alles unter dem Motto „Home of Amazing Moments“. Passend dazu können Sie auf unserer Website entdecken, wo sich besondere Momente Großbritanniens erleben lassen. visitbritain.de/omgb

Gewinnspiel:

Mit ein wenig Glück lädt Sie VisitBritain zu einer von drei Reisen für zwei Personen nach England, Schottland und Wales ein.

© VisitBritain/Adam Burton

Schottland

2017 – Jahr der Geschichte, Kultur und Archäologie

Von Weltkulturerbestätten, historischen Bauwerken und denkmalgeschützten Gebäuden bis zu wichtigen Kriegsschauplätzen, von kulturellen Traditionen bis zu fesselnden Mythen, Geschichten und Legenden: 2017 zeigen sich die historischen Orte, Wahrzeichen und versteckten Juwelen Schottlands in bestem Licht.

Geschichte, Kulturerbe und Archäologie: Die Geschichte Schottlands ist gleichermaßen faszinierend und komplex. Es gab keltische Stämme, Pikten mit bemalten Gesichtern, römische Eroberer und wagemutige rothaarige Wikinger, gefallene Monarchen und mächtige Kriegsherren, adlige Clanmitglieder, Entdecker, Philosophen und Erfinder. Und dazu all das, was sie mit sich brachten, sowie das Erbe, das sie hinterließen, einschließlich der erstaunlichen Zeichen ihrer Gegenwart und Weltgewandtheit.

© Orkney Marketing Scheme Colin Keldie

Uralte und mysteriöse Steinformationen, erhabene Burgen und elegante Herrenhäuser, atemberaubende Architektur und verfallene Festungen sind auch heute noch für Besucher erlebbare Relikte vergangener Epochen. Von der schottischen Grenze bis nach Orkney, von Fife bis zur Isle of Skye wurden erbitterte Schlachten, grausame Wettrennen und blutige Aufstände gewonnen und verloren, dauerhafte Vereinigungen geschmiedet, neue Entdeckungen und weltverändernde Erfindungen gemacht.

© VisitBritain/Britain on View

Archäologie - Erhaltene Landschaftswunder

Mit Hilfe der historischen Orte, die auf antike Zeiten zurückgehen, lässt sich die Entwicklung des Lebens in Schottland über die Jahrhunderte detailliert erkunden. Alte Standing Stones wie die Calanais auf der Isle of Lewis oder geschichtsträchtige Burgen wie Braemar Castle, erbaut vom Earl of Mar 1628, das seitdem Jagdschloss, Festung, Garnison und Wohnsitz war, sind Zeugen vergangener Zeiten und können besucht werden. www.visitscotland.com/de-de/about/history/standing-stones/

Viele Landschaften Schottlands gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe, was nur ein Hinweis auf ihre Besonderheit ist. Dazu zählt auch St Kilda, ein Inselarchipel mit den höchsten Klippen Großbritanniens und Heimat seltener Seevogelarten. Ein weitgehend erhaltenes, verlassenes Dorf vermittelt ein Bild des dortigen Lebens im letzten Jahrhundert.

Ebenfalls zum Kulturerbe erklärt, zeigt das prähistorische Dorf Skara Brae in Orkney, wie vor 5000 Jahren gelebt wurde, noch vor dem Bau von Stonehenge. Archäologische Funde sowie eine Häusernachbildung erlauben Besuchern einen Blick ins Innere der Gebäude des am besten erhaltenen Dorfes aus der neolithischen Zeit. Ausgrabungen, Festivals und weitere archäologische Veranstaltungen finden 2017 im Rahmen der Veranstaltungsreihe Dig it! statt, eine Gelegenheit, Schottland tiefer zu ergründen. http://digit2017.com/

© Fotolia/Jule Berlin

Lebendige Geschichte(n)

Rob Roy gilt für viele als „schottischer Robin Hood". Er wurde 1671 als Rob Roy MacGregor am Nordufer des Loch Katrine geboren und war während seines Lebens Soldat, Anführer eines Clans, Viehzüchter, Outlaw und letztendlich ein Volksheld. Sein Gewehr kann in der Waffenkammer von Abbotsford in den Scottish Borders bestaunt werden. Der berühmte Besitzer von Abbotsford, der Schriftsteller Sir Walter Scott, wurde von der Legende des Volkshelden inspiriert und schrieb im Jahr 1817 einen Roman namens Rob Roy, dessen Veröffentlichung 2017 den 200. Jahrestag feiert. www.visitscotland.com/de-de/info/see-do/abbotsford-p250661

© VisitBritain/Peter Beavis

Die Highland Games zeigen schottischen Sportsgeist und Tradition pur: Mit Veranstaltungen wie Tauziehen und Baumstammwerfen, Wettbewerben für Highlandtänze und Dudelsackklänge sind die Spiele ein Event, das keinem anderen gleicht. www.visitscotland.com/de-de/see-do/events/highland-games/

Whisky ist Schottlands Nationalgetränk, gehört in jede Bar und wird stolz in Verkaufsregalen in der ganzen Welt ausgestellt. Seltene Flaschen werden für mehrere Tausend Euro verkauft (wirklich seltene Flaschen sogar für Hunderttausende). Die Whisky-Herstellung wurde seit Generationen in Schottland perfektioniert. Die meisten Whiskys warten Jahrzehnte, bis sie perfekt sind – ein langer Schlaf vor dem Zeitpunkt ihres glanzvollen Auftritts. Es stehen durch die fünf Whiskyregionen in Schottland unendlich viele Sorten zur Auswahl. Auf Touren durch eine Whiskybrennerei können Herstellung und Geschichte des Whisky erkundet werden. www.visitscotland.com/de-de/see-do/food-drink/whisky/

Tipp:

Eintritt frei! – Scotland Heritage Pass
Mit dem Scotland Heritage Pass – gültig von April bis Oktober 2017 – können sich Schottlandreisende einen besonderen Preisvorteil sichern. Neben einem Reiseführer mit Karten und hilfreichen Tipps erhalten Passinhaber kostenlosen Eintritt zu über 120 faszinierenden Sehenswürdigkeiten des Landes. Dazu zählen so prachtvolle Schlösser wie Edinburgh Castle, der Garten von Kelly Castle, die berühmte Lagavulin Whisky-Brennerei oder das Meigle Museum mit seinen Steinskulpturen aus dem 5. bis 9. Jahrhundert. Wer nur fünf dieser Highlights besucht, spart 25 Prozent der regulären Eintrittspreise. Der Pass kostet 59 Euro. visitbritainshop.de

© Fair Winds Yacht Charter

England

Vom Schleusen und Entschleunigen

MIT DEM HAUSBOOT DURCH ZENTRALENGLAND

Großbritannien ist von einem dichten Netz aus Flüssen und Kanälen durchzogen. Die historischen Wasserwege stehen unter dem Schutz des Canal & River Trust. Ihm ist es zu verdanken, dass sich immer mehr Besucher für einen Urlaub auf dem Wasser entscheiden – in einem Hausboot.

Ursprünglich, vor 200 Jahren, diente das weit verzweigte Netzwerk aus Flüssen und Kanälen dem Transport von Waren und Gütern. Heute ist es vor allem dem Canal & River Trust zu verdanken, dass das rund 3.000 Kilometer umfassende System historischer Wasserwege Besucher aus aller Welt anzieht. Seit 2012 kümmern sich rund 1.600 Mitarbeiter des Trust – darunter Hydrologen, Historiker, Ökologen, Ingenieure sowie Hunderte von Volontären – um dessen Schutz und Pflege.

Es ist sicher das Bedürfnis nach Entschleunigung und Achtsamkeit, das den Trend zum umweltschonenden Urlaub ausmacht: Wo könnte man sich besser treiben lassen, die Natur beobachten und entspannt durch Tag und Landschaft gleiten als während einer Hausboot-Tour durch Großbritannien?

© VisitBritain/Simon Winnall

Von Sotherby Bridge in Yorkshire, Goytre in den walisischen Brecon Beacons oder Bath in Südwestengland – vielerorts bieten Bootsverleihe alles in allem über 500 Hausboote an. Große oder kleine Gruppen können sie für kurze und lange Touren buchen. Schneller als sechs Kilometer pro Stunde geht es dabei nicht vor- an – in der ruhigen und idyllischen Landschaft kommt also keine Hektik auf. Ruhig gleitet man durch die Natur und kann Tiere und Pflanzen, darunter geschützte Arten wie Otter oder Eisvögel, am Ufer beobachten. Nur hin und wieder gilt es, eine der historischen Schleusen zu betätigen oder anzulegen, um die Umgebung zu Fuß oder per Fahrrad zu erkunden.

Die unzähligen, übrigens kostenlosen Anlegestellen ermöglichen ebenso Ausflüge in historische Ortschaften und Städte oder den Besuch von Pubs und Restaurants entlang der Wasserstraßen. Wer Sonnenuntergang und Abendstille lieber auf dem Hausboot verbringt, kann den Tag bei einem guten Glas Wein am Schilfufer ausklingen lassen.

Tipp: Touren durch Zentralengland

Hausboote für kurze oder lange Touren gibt es unter anderem bei Drifters (drifters.co.uk), dem größten Zusammenschluss von Bootsverleihen entlang der englischen Wassserwege.

WEITERE ANBIETER

BITS – Britain & Ireland Tours britain-ireland-tours.de
Fair Winds Yacht Charter narrowboats.de

Hausboot Böckl hausboot-boeckl.com

Le Boat leboat.de

© Getty Images/Li Kim Goh

SOUTH WEST COAST PATH
Der längste Wanderweg Großbritanniens

Immer wieder lassen Schriftsteller oder Regisseure ihre Geschichten in den Landschaften von Devon und Cornwall spielen. Der South West Coast Path im südlichen England ist der längste Wanderweg Großbritanniens und offenbart die ganze landschaftliche Schönheit dieser Region.
www.southwestcoastpath.org.uk

Die schönsten Routen entlang des South West Coast Path

© VisitBritain Britain on View

Für Flaneure Lulworth Cove & Fossil Forest: ein entspannter Tagesausflug rund um die wegen ihrer besonderen Felsformation bekannte Bucht Lulworth Cove. Außerdem geht es zum Fossil Forest, den 145 Millionen Jahre alten Überresten eines Waldes.

© Peter Parfitt

Für Wanderer 4-Tage-Tour von Exmouth nach Lyme Regis: knapp 19 km leichte Wanderung entlang der Jurassic Coast und der roten Sandstein-Klippen.

© Gillian Booth

Für Langstreckenläufer 10-Tage-Tour von Newquay nach Penzance: knapp 52 km leichte Wanderung entlang Fistral Beach, River Gannel, Granitküste, Minack Theatre und Logan Rock. Auf dem Weg lassen sich nicht nur Vögel, sondern auch Haie und Delfine beobachten.

© Sonnenstaub

Tipp:

Anbieter für Wanderungen auf dem South West Coast Path

BITS – Britain & Ireland Tours britain-ireland-tours.de
Boundless boundless-reisen.de
Dertour dertour.de

Studiosus Reisen studiosus.com
travelling Britain travelling-britain.com
Troll Tours trolltours.de

TUI Wolters Reisen tui-wolters.de
Wikinger Reisen wikinger-reisen.de

© Crook Hall and Gardens

Gartenparadiese

England besitzt einige der schönsten Gärten der Welt: von spektakulären Landschaftsparks entworfen von dem weltbekannten Landschaftsgärtner `Capability´ Brown bis hin zu duftenden Rosengärten. Wir laden Sie herzlich ein, uns bei einer kleinen Erkundungstour durch die zehn wohl schönsten Gärten Englands zu begleiten.

Klicken Sie sich durch die Bildergalerie:

© Crown copyright 2016 (Visit Wales)

Wales

Feiert 2017 das „Jahr der Legenden“

Mythen, Burgen, sagenumwobene Landschaften: Wales ist ein Land mit so manchem Geheimnis. Daher wird 2017 das „Year of Legends“ gefeiert und Besucher treffen überall auf den Stoff, aus dem die walisischen Legenden sind.

Legendäre Burgen
Mit über 600 hat Wales mehr Schlösser und Burgen pro Quadratkilometer als jedes andere Land auf der Welt. Hier ein paar Highlights:

Sagenhaft: das Übernachten in einer Burg ist hier möglich. Castell Deudraeth („Deidrath“ ausgesprochen) vereint als extravaganter viktorianischer Bau Gotik, Tudor-Stil und Imposanz, seit 2001 ist er ein Hotel und verfügt über 11 modern gestaltete Zimmer. www.portmeirion-village.com

Seltsame Dinge gehen im Bodelwyddan Castle vor. Zu den jüngsten Sichtungen gehören eine unerklärliche Erscheinung in einem Burgflügel, der Geist eines Soldaten in einem anderen Teil der Burg sowie seltsame Schattengestalten, die den Gang hinunter gleiten. Sogar im Teezimmer spukt es. www.bodelwyddan-castle.co.uk

© VisitBritain / Britain on View

Caerphilly Castle, eine der größten Festungsanlagen aus dem Mittelalter in Großbritannien, ist ebenso eindrucksvoll wie gigantisch. Das jährlich stattfindende Big Cheese Festival gehört zu den beliebtesten Festivals von Caerphilly - ein Wochenende mit kostenlosen Veranstaltungen für die ganze Familie auf dem Burggelände. cadw.wales.gov.uk

Vergessen Sie alles, was Sie bei Dan Brown gelesen haben. Der Heilige Gral befindet sich nämlich in Wales - möglicherweise. Die Ruinen von Castell Dinas Bran (auch Crow Castle genannt) liegen auf einem 2.600 Jahre alten Hügelfort. Daher ist es kaum überraschend, dass sich um diesen Ort unzählige Mythen und Legenden ranken. Eine davon besagt, der Heilige Gral befinde sich in einer Höhle unterhalb der Burg. www.castlewales.com

© VisitBritain / Britain on View

Zu seiner Zeit war der dritte Marquis von Bute der reichste Mann der Welt und konnte sich jeden Luxus leisten. Einer dieser Luxusartikel war Castell Coch. Dieses Märchenschloss aus dem 19. Jahrhundert, das auf den Ruinen einer Burg aus dem 13. Jahrhundert erbaut wurde, gehört zu den romantischsten Orten in ganz Wales. Sehen Sie sich unbedingt das Schlafgemach von Lady Bute an, dessen bemalte Doppelkuppeln 28 herumtollende Affen zeigen (was zu jener Zeit ziemlich gewagt war). cadw.wales.gov.uk

Powis Castle ist ein Mekka für Gartenliebhaber. Vor 800 Jahren wurde die eindrucksvolle rote Burg erbaut, genug Zeit für die Burggärten zu gedeihen. Es gibt italienisch anmutende Terrassen mit Statuen, üppige Staudenrabatten, kunstvoll getrimmte jahrhundertealte Eibenbäume und exotische Rankenpflanzen sowie ein „wildes“ Waldgebiet, das im 18. Jahrhundert angelegt wurde. www.nationaltrust.org.uk

Harlech Castle – die Legende von Branwen

Die eindrucksvolle Festung Harlech in Gwynedd thront an der Westküste von Wales auf einem gut sechzig Meter hohen, steil abfallenden Felsen, dem Harlech Dome. Die 800 Jahre alte mittelalterliche Burg ist bis heute gut erhalten. Sie zählt zum „eisernen Ring“, einer Reihe von Burgen entlang der Küste von Snowdonia, die Edward I. Ende des 13. Jahrhunderts errichten ließ. In den Geschichten aus der Keltenzeit war Harlech Heimat des Riesen Bran, König von Britannien. Um Bran, seine Schwester Branwen und deren Eheschließung mit dem irischen König Matholwch entspinnt sich eine dramatische Geschichte um Liebe, Eifersucht, Leidenschaft und Rachsucht, die möglicherweise sogar auf wahren Tatsachen beruhen soll.

Wer die mythische Festung heute besucht, sollte Zeit mitbringen. Denn neben der Burg empfiehlt sich unbedingt ein Besuch des nahe gelegenen Snowdonia Nationalparks mit seinen spektakulären Felsformationen, Seen und Wasserfällen. Wegen seiner weltweit besten Mountainbike-Strecken ist Wales größter Nationalpark besonders beliebt bei Aktivurlaubern. www.harlech.com

Tipp: Urlaub im Schloss

Übrigens: Wer seine Ferien in einem der anderen historischen Gebäude Großbritanniens verbringen möchte, findet beim Landmark Trust eine große Auswahl spektakulärer Herbergen. Ganz gleich, ob Cottage, Festung, Schloss oder Pfarrhaus. landmarktrust.org.uk

© Visit Britian/James Osmond

Gewinnspiel

Mit ein wenig Glück lädt Sie VisitBritain zu einer von drei Reisen für zwei Personen nach England, Schottland und Wales ein.

Die 4. – 10. Platzierten können sich über einen „POLYGLOTT Edition Reiseführer“ freuen.

Mitmachen und weitere Informationen unter: visitbritain.de/gewinnspiel

Einsendeschluss ist der 31. März 2017.

Advertisement